Über mich

Raumdenken, umdenken, neudenken.

Schon seit meiner Studienzeit unterstütze ich Freunde und Bekannte in meinem privaten Umfeld ihre Lebensräume zu optimieren und damit den Fokus auf die notwendigen Dinge zu legen. Nach dem Aufräumen habe ich oft ein Aufatmen beobachten können, fast so, als ob eine alte Last abfällt. Das möchte ich bei Ihnen auch beobachten!

Inspiriert dazu wurde ich bereits in meiner Jugend, von meiner “Reiseoma”, wie ich sie gerne nenne. Sie meinte vor jeder Reise zu mir: “Wenn du die Wohnung verlässt, sollte sie so aussehen, dass du dich nicht schämen musst, wenn jemand Fremdes in die Wohnung muss. Es könnte dir auf Reisen etwas passieren, du könntest ins Krankenhaus kommen und jemandem erklären müssen, wo sich z. B. Unterlagen in deiner Wohnung befinden.“ Da ich nahezu jede Ferien mit meiner Oma in irgendein Land auf der Welt gereist bin, hat sich diese Philosophie tief in mein Bewusstsein eingeprägt.

Nach vielen Jahren als Architektin in der Projektleitung im Wohnungsbau habe ich 2021 beschlossen, meine Leidenschaft zum Beruf zu machen und den Schritt in die Selbständigkeit gewagt.

„Räume neu denken und bei der Umsetzung mit anpacken, mit Respekt für die Lebensgeschichte der Menschen in ihren Häusern.“

Ich arbeite mit viel Verständnis und Geduld und ganz in Ihrem Tempo. Jeder Mensch ist anders und so fällt es dem einen leichter, sich von Dingen zu trennen, dem anderen umso schwerer. Sie allein entscheiden, was aussortiert werden soll und wieviel Zeit Sie dafür brauchen. Ich stehe Ihnen auf dem Weg zu neuer Ordnung unterstützend, motivierend und beratend zur Seite.

Da auch das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle für mich spielt, gebe ich gerne Tipps, wohin und wie die aussortierten Dinge gespendet, verkauft oder entsorgt werden können.

Ich freue mich auf unsere gemeinsame Arbeit!